Sommerlicher Apfel – Pfefferminz – Saft

Hallo ihr lieben,

nach dem Post gestern, dachte ich wirklich, dass ich das scheußliche Wetter noch etwas ertragen müsste. Aber siehe da: Heute war es sonnig und etwas über 20 Grad warm. Vor lauter Überschwang habe ich gleich meine Röcke eingeweiht und bin Kräuter sammeln gegangen. Mir ist Pfefferminze über den Weg gelaufen und natürlich habe ich sie gleich mitgenommen 😉

Daraus habe ich heute einen Apfel – Pfefferminz – Saft angesetzt. Dieser ist morgen früh trinkbar.

Ihr braucht:

ein paar Äpfel (je nachdem wie viel Saft ihr haben möchtet)
Pfefferminze (davon nicht zu viel, denn sie wird ziemlich intensiv)
einen Standmixer
etwas Wasser
eine große Schüssel
ein altes aber sauberes Geschirrtuch
ein Sieb

Und so gehts:

Die Äpfel werden in Viertel geschnitten und in den Standmixer gegeben (meiner ist schon dreckig, weil ich die zweite Ladung fotografiert habe 😀 ) und kräftig püriert, damit nur noch ein Apfelbrei übrig bleibt. Ich muss für meinen Mixer immer noch etwas Wasser dazugeben um ein schönes Ergebis zu erhalten, aber das ist von Mixer zu Mixer unterschiedlich.

20130528_171403

Nun nehmt ihr eure Schüssel, legt das Sieb drauf und das Geschirrtuch ausgebreitet ins Sieb. Dann gebt ihr den Apfelbrei in das Geschirrtuch – Sieb. Jetzt sollte schon der erste Saft in die Schüssel laufen.

20130528_171412

20130528_171433

Dann nehmt ihr das Tuch an allen Ecken nach oben und dreht es ein. Die andere Hand drückt gegen den Apfelbreiknödel und presst so das Wasser heraus. Das kann etwas dauern, und euer Tuch verfärbt sich. Aber dafür habt ihr ja ein altes genommen 😀

20130528_171602

Wenn ihr genug Saft habt, kommt die Pfefferminze ins Spiel. Ihr erkennt sie vor allem an ihrem unverwechselbaren Geruch. Dazu reibt ihr kurz die Blätter mit euren Fingern und schnuppert daran.
Und so sieht sie aus:

20130528_171445

Die Blätter gebt ihr mitsamt dem Stängel in ein Glas. Das füllt ihr dann mit dem frischen Apfelsaft auf.

20130528_172510

Dann muss das ganze ruhen. Am besten schmeckt es, wenn es über Nacht Zeit hat zu ziehen.

Und am nächsten Tag könnt ihr den erfrischenden Apfelsaft genießen. Es sind besonders viele Inhaltsstoffe drin, da er von euch frisch gepresst wurde und er schmeckt um Längen besser, als der gekaufte.

Ich kaufe mir keine Säfte mehr, denn die wirklich frischen, an denen nichts verändert wurde, sind wirklich die besten!

Also dann Prost!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.