vegane Spätzle mit Champignon- Curry- Rahmsoße

Hallo ihr Lieben,

heute mal wieder ein Rezept von mir:

heute vegane Spätzle mit Champignon- Curry- Rahmsoße

Klingt jetzt schwierig, aber sie waren eigentlich ganz einfach.

Ihr braucht:

Für die Spätzle

– 300 g weizenmehl Typ 405 (das braucht ihr wegen dem Klebeeiweiß)
– 100g Hartweizengrieß
– 1/2 Tl Salz
– Kurkuma (zum einfärben der Spätzle)
– Wasser

Für die Soße

– Champignons
– Curry
– Salz
– Gemüsebrühe
– Kräuter der Provence
– Soßenbinder
– Sojasahne
– Zwiebel

Los gehts:

Spätzle

Alle trockenen Zutaten mischen und mit dem Wasser aufgießen, bis ein zäher Teig entsteht. Er sollte zäh vom Löffel laufen. Habt ihr dass, dann schlagt ihr den Teig, bis er Blasen wirft. Jetzt muss er mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Legt einfach ein Geschirrtuch über die Schüßel und macht weiter mit der Soße. Setzt aber gleich noch einen Topf mit Salzwasser auf, damit das Wasser nach einer halben Stunde kocht.

Die Soße

Schnipselt die Champignons und die Zwiebel in einen Topf und bratet sie langsam an. Dann gießt ihr so viel Gemüsebrühe auf, wie ihr später Soße haben wollte und lasst das Ganze ein klein wenig köcheln. Jetzt nur noch mit Soßenbinder etwas eindicken, würzen und Sojasahne dazu. Fertig!

Wie gehts mit den Spätzle weiter?

Ihr braucht jetzt ein Spätzlebrett oder einen Spätzlehobel. Beim Hobel gebt ihr oben den Teig hinen und bewegt das Schiffchen. Jetzt fallen die rohen Spätzle ins kochende Wasser und köcheln etwas vor sich hin. Das Wasser sollte gut vor sich hinköcheln, aber nicht zu heftig. Wenn die Spätzle oben an der Wasseroberfläche schwimmen, sind sie fertig. Ich hole sie mit einem Schaumlöffel heraus, lasse sie gut abtropfen und gebe sie in eine Schüssel mit warmen Wasser. Sind alle Spätzle da drin, mit einem Nudelsieb abgießen und gut abtropfen lassen.

Jetzt nur noch alles kombinieren und guten Appetit!

20130618_183718

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.