Was ist Nachhaltigkeit? – Die Lebensmittelgruppen

Nüsse, Ölsamen und Ölfrüchte: klein, aber fein

Sie sind ein gesunder Knabberspaß und verfeinern Müsli, Salat, Brot und Backwaren. Die Saison beginnt im Herbst.

Kleine Kraftpakete

Zu den Ölsamen zählen die Sonnenblumen- und Kürbiskerne, sowie die Leinsamen und Sesam.
Zu den Ölfrüchten gehören Oliven und Avocados.
Sie liefern wichtige Nährstoffe, lebensnotwendige Fettsäuren, Eiweiß, Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.

Weil Nüsse, Ölsamen und Ölfrüchte relativ fettreich sind, solltet ihr sie regelmäßig aber in Maßen genießen.

Richtig und nicht zu lange lagern

Wenn man Nüsse falsch lagert, bilden sich Schimmelpilze oder sie werden ranzig. Am besten kauft ihr euch weniger Nüsse, die frisch sind und verbraucht sie schnell. Wenn ihr sie lagern müsst, dann sollten sie kühl und trocken lagern und eben nicht zu lange.

Importierte Mandeln, Cashew-, Para-, Erd-, und Makadamianüsse kann man sich ab und zu leisten, wenn sie aus fairem Handel kommen.

Wenn man unter dem Jahr die Augen aufhält, sieht man Bäume, bei denen man im Herbst selbst Nüsse sammeln kann.

Aus dem Buch „Nachhaltig genießen“ von Dr. Karl von Koeber und Hubert Hohler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.