Pilz-Ravioli mit Schwarzwurzelsauce

Hallo ihr Lieben,

seht mal:
DSCN0166

Ich habe Ravioli mit Pilzfüllung selbst gemacht und sie waren himmlisch!

Für die Ravioli braucht ihr:

300g Weizenmehl
1 TL Süßlupinenmehl oder Sojamehl
ein wenig Kurkuma
eine Prise Salz

Für die Füllung braucht ihr:

1/2 Zwiebel
eine Auswahl an Pilzen. Ich habe Champignons, Austernpilze und Shimeji genommen.
etwas Öl
Salz, Pfeffer
etwas Sojasauce
Petersilie

Und so gehts:

Mischt das Mehl mit dem Süßlupinenmehl, Kurkuma und Salz und gebt dann etwas Wasser dazu, um einen glatten Teig zu bekommen. Bei zu trockenem Teig etwas Wasser dazu geben und bei einem zu klebrigen Teig, etwas Mehl dazugeben. Das Ganze dann in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank.

Jetzt kommt die Füllung dran. Die Zwiebel schälen und würfeln. Dann alle Pilze kleinschnipseln und in der Pfanne anbraten. Danach kommen die Zwiebeln dazu. Wenn die Zwiebeln glasig sind, gebt ihr Sojasauce dazu. Passt aber auf, dass es nicht zu salzig wird. Am Ende noch evtl Salz, je nachdem wie viel Sojasauce ihr genommen habt, Pfeffer und Petersilie abschmecken. Etwas auskühlen lassen.

Jetzt nehmt ihr den Teig aus dem Kühlschrank und rollt ihn dünn aus. Als Schablone könnt ihr ein Glas nehmen, das drückt ihr verkehrtherum mit dem Rand in den Teig und habt nun lauter runde, flache Teigstückchen. Die füllt ihr mit eurer Pilzmischung und klappt sie um. Jetzt mit einer Gabel den Rand eindrücken, damit er nicht mehr aufgeht und die Ravioli in kochendes Wasser geben, bis sie schwimmen. Dann sind sie fertig. Am besten mit einem Schaumlöffel herausfischen und servieren.

Für die Sauce braucht ihr:

Schwarzwurzeln (ich hab die aus dem Glas genommen, weil ich an keine frischen gekommen bin)
2 Zitronen
Salz
etwas Margerine
etwas Mehl
Agavendicksaft
Pfeffer

Und so gehts:

Die Margerine schmelzen lassen und etwas Mehl einrühren. Dann alles ein klein wenig anbräunen lassen. Jetzt gebt ihr von den zwei Zitronen den Saft dazu und etwas von dem Einlegewasser der Schwarzwurzeln dazu. Alles mit einem Schneebesen unterrühren und darauf achten, dass sich keine Klümpchen bilden. Die Sauce etwas köcheln lassen, bis sie etwas eindickt. Dann gebt ihr die Wurzelstücke dazu und schmeckt das Ganze mit Agavendicksaft, Pfeffer und Salz ab.

Fertig!

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.