-Selbsthilfetipps- Blasenentzündung! Was nun?

Hallo ihr Lieben,

heute möcht ich mit euch ein wenig über das bei Frauen wahrscheinlich allzu bekannte Thema Blasenentzündung reden. Mich hats leider auch erwischt und so heftig, dass ich heute zum Arzt gegangen bin und nun leider Antibiotika nehmen muss. Sehr zu meinem Leidwesen, weil ich das eigentlich gar nicht mag! Es kam dazu, dass ich 3 Tage nun alles was ich über eine Blasenentzündung weiß angewendet habe, aber die Keime so resistent waren, dass sie sich nicht loswerden liessen. Tja, leider kann das auch passieren. Es ist aber eher die Ausnahme. Eine Blasenentzündung bekommt man meist gut selbst in den Griff und zwar mit diesen Dingen:

Bei einer Blasenentzündung sind immer Keime die Harnröhre hinaufgewandert und haben sich in der Blase eingenistet. Also das mit dem „Ich setz mich nicht auf etwas kaltes, sonst bekomme ich Blasenentzündung“ ist erst einmal Quatsch. Wenn keine Bakterien da sind, bekommt ihr auch keine Entzündung. Allerdings können kalte Füße und ein kalter Po eine Infektion begünstigen, wenn schon Bakterien vorhanden sind. Denn der Körper wird erstmal durch Kälte geschwächt und kann sich der Bakterien schlechter erwehren.

Also gerade wenn ihr schon davon betroffen seid, achtet auf warme Füße und einen warmen Po.

Aber das ist natürlich noch nicht alles. Wichtig ist es auch, die Bakterien aus der Blase auszuschwemmen, dass geht am besten mit vieeel trinken. Mehrere Liter auf jeden Fall täglich. Denn so gebt ihr den Bakterien keine Möglichkeit sich groß zu vermehren, denn sie verweilen nicht mehr lange in der Blase.

Am besten sind Tees mit folgenden Inhaltsstoffen: Thymian (tötet Bakterien), <strong>Kapuzinerkresse (tötet Bakterien), Bärentraubenblätter (vorsicht bitter, tötet Bakterien), Brennnessel (vermehrt die Harnmenge und schwemmt die Bakterien besser aus), Kamille (tötet Bakterien)

Bei den Bärentraubenblättern wird ein Kaltauszug gemacht. Ich habe jetzt immer 3 EL auf 2 Liter in eine Schüssel getan und mit einem Tuch abgedeckt. Das zieht dann über Nacht, wird abgeseiht und getrunken.

Ich habe euch die Pflanzen verlinkt, falls ihr sie noch nicht kennt. Ich bekomme alle meine Heilpflanzen von diesem Shop -> Kräuter Kühne

Ganz wichtig! Ihr müsst keinen Tee aus allen Zutaten machen, weil das wahrscheinlich ziemlich eklig schmeckt. Es reicht, wenn ihr euch auf eine oder zwei Pflanzen pro Tee spezialisiert. Ihr könnt die Tees natürlich auch immer wechseln. Hauptsache ihr trinkt und das nicht zu knapp.

Gut ist es auch noch, wenn darauf geachtet wird, was man isst. Am besten meidet man Kaffee, Alkohol und auch Gewürze (wobei ich aber der Meinung bin, dass gerade Gewürze zum seelischen Wohlbefinden beitragen)
Gut ist es auch, wenn man mit Fleisch, Spargel, Spinat, Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Milch und Eis aufpasst, weil dadurch der Urin sauer wird und meistens das Befinden verschlechtert. Auch bei Zucker und Weißmehlprodukten sollte man aufpassen während dieser Zeit.

Sollte es aber wirklich schmerzhaft werden oder solltet ihr Fieber dazu bekommen, dann geht auf jeden Fall zum Arzt oder Heilpraktiker! Denn eine Blasenentzündung kann auch in die Niere wandern und das sind ziemliche Schmerzen! Und vor allem, dann kommt ihr an einem Antibiotika nicht mehr vorbei. Bitte liebe Leserinnen beachtet auch, dass Antibiotika Einfluss auf die Pille hat und man leider, wenn man nicht anders verhütet bei Antibiotikaeinnahme schwanger werden kann! Das wird nicht oft erzählt, ist aber wichtig, wie ich finde.

Wenn ihr es euch nicht zutraut selbst Tees herzustellen, dann schaut doch mal in der Apotheke vorbei. Ich weiss, dass es ein Präparat mit der Bärentraube gibt. Es heißt Arctuvan. Ich habs euch auch mal verlinkt, damit ihr wisst, wie es aussieht. Und natürlich gibt es überall Blasen-Nierentees zu kaufen.

Nach jeder Antibiotikaeinnahme würde ich auch noch empfehlen, die guten Darmbakterien wieder aufzubauen, denn das Antibiotika heißt wörtilich übersetzt :“gegen das Leben“ und tötet so ziemlich alle Bakterien ab, auch die guten. Nur leider brauchen wir diese, denn die machen einen Großteil unseres Immunsystems aus. Aufbauen könnt ihr es mit Probiotischen Pülverchen oder mit Mutaflor.

Also meine Lieben, bleibt gesund!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.