Kleine Dinge selbst herstellen

Hallo ihr Lieben,

ich habe mir vor einiger Zeit kleine Behälter oder Dinge selbst hergestellt. Ich habe sie gehäkelt. Zuerst kam das Stirnband in hell- und dunkelblau. Danach kam das rot- gelbe Täschchen für meine Taschentücher und danach noch ein blau- grünes Täschchen.

20130404_174508

Zum häkeln benötigt man nicht viel. Ich habe reinen Baumwollfaden von Amazon gekauft. Er ist besonders robust und frei von Plastikfasern.

So musste ich mir keine Taschen kaufen, die es eh nicht so gibt, wie ich es gerne hätte und Spaß hat es mir auch gemacht.

Derzeit ist eine Umhängetasche in den Farben orange, gelb und apfelgrün am werden.

Häkeln ist auch eine besonders einfache Methode etwas selbst herzustellen. Sie benötigt nicht viel Übung und die Kenntnisse bekommt ihr z.B. von Youtube.

Ich hoffe ich konnte euch inspirieren, auch einmal einfache Dinge selbst herzustellen. Es ist nicht schwer und macht wirklich Spaß! Meistens ist es auch noch entspannend, wenn man sich aus dem Alltag zurückziehen kann und in der handwerklichen Arbeit versinkt.

2 Gedanken zu „Kleine Dinge selbst herstellen

  1. hallo Chocobo,

    ich bin auf der Suche nach einem Rezept, eine Bodylotion selbst herzustellen. Da bin ich auf Dein Video gestoßen.
    Beim Spinnrad kann man die Sachen bestellen. Aber das wird erst mal ganz schön teuer finde ich. Hast Du mal berechnet, was z. B. 100 ml Creme kosten?
    Momentan fühle ich mich noch etwas ‚überfordert‘ alles richtig zu machen bzw. die richtigen Sachen zu bestellen.
    Ich möchte der Creme evtl. auch Meersalzkristalle zufügen. Ich hab sowas noch im Schrank. Könnte man die einfachen auflösen und dazutun?
    Aber einen etwas herberen Duft geben die ja nicht ab oder?
    ICh hab so viele Fragen und würde mich freuen, wenn Du mir da etwas auf die Sprünge helfen könntest.
    Vielen Dank schon mal
    Tamina

    • Hallo,
      ich habe schon des öfteren gemerkt, dass es einigen Menschen schwer fällt, weil man es sich nicht vorstellen kann, eine Bodylotion selbst zu machen. Ich möchte dich darin bestärken! Es ist nicht so schwer, wie es sich anhört und auch hier kann man ziemlich kreativ sein. Wenn die Mengenangaben nicht ganz stimmen (weil du dich evtl vermessen hast), klappt es trotzdem. Also wenn du dich grob an die Anleitung hältst, kannst du eigentlich gar nichts falsch machen. 🙂 Das mit den Meersalzkristallen geht auf jeden Fall. Sie kommen einfach in das Glas mit dem Wasser dazu und werden im warmen Wasser aufgelöst und dann halt einfach normal mit dem Öl aus dem anderen Glas zusammengerührt. Alles wie gehabt. Sie geben keinerlei Duft ab. Auch mit Wirkstoffen bist du völlig frei. Die Lotion soll ja zu deiner Haut passen. Im Internet kann man sich einiges anlesen, was gut für welchen Hauttyp ist. Da hilft eine Suchmaschine, wie Ecosia oder das bekanntere Google.
      Zu dem Preis: Ich habe noch nicht wirklich nachgerechnet( du hast für die Wirkstoffe oft einen Einzelpreis pro gemachter Bodylotion von teilweise viiiiiiel weniger als 10 cent), aber deine Hauptbestandteile sind Leitungswasser und Öl. Danach kommt der Emulgator, welcher in der Relation gesehen auch geht vom Preis. Die anderen Bestandteile wie, Kakaobutter, ätherische Öle, Aloe Vera, Dexpanthenol etc. braucht man in wirklich kleinen Mengen. Ich habe meine ersten Fläschchen teilweise immernoch. Also gibst du um alles zu kaufen erstmal schon etwas Geld aus, aber es hält sich lange, weil man insgesamt wenig davon benötigt. Ich hoffe das hat dir zum Preis etwas geholfen 🙂
      Wenn du noch weitere Fragen hast, dann trau dich und frage nochmal 🙂 Ich freu mich über konstruktive Kommentare!

      Alles liebe
      Chocobo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.