Was ist Nachhaltigkeit? – Die Lebensmittelgruppen

Getränke: Schluck für Schluck für die Gesundheit

Unser Körper besteht aus 60% aus Wasser. Es ist für Vorgänge im Körper unverzichtbar.
Trinken wir nicht regelmäßig kommt es zu Müdigkeit, verminderter Leistungsfähigkeit oder Kopfschmerzen

Erste Wahl bei Getränken: Leitungswasser

Wenn wir Durst verspüren, hat unser Körper schon einen leichten Flüssigkeitsmangel. Deswegen solltet ihr über den Tag verteilt regelmäßig trinken um den Wasserverlust durch schwitzen, Urin und Verlust über die Haut und Lungen wieder auszugleichen. Es sollten mindestens 1,5 Liter pro Tag sein.

Am besten trinkt ihr Leitungswasser. Es ist das Lebensmittel in Deutschland, dass am besten kontrolliert wird. Mineralwasser hat durch den hohen Energieaufwand beim Aufbereiten, Abfüllen, Transport und Rücktransport eine ungünstige Umweltbilanz. Und es ist teurer als das aus dem Hahn.

Gut sind auch: ungesüßte Kräutertees/ Früchtetees, Getreidekaffee und verdünnte Frucht und Gemüsesäfte

Kaffee und Tee als Genussmittel in Maßen

Kaffee, schwarzer- und grüner Tee sind als Durstlöscher nicht geeignet. Sie enthalten Koffein, das anregend auf Herz und Kreislauf wirkt.Viel Koffein kann Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Magenbeschwerden hervorrufen.
Wenn ihr Kaffee und Tee trinkt, wählt Produkte aus fairem Handel, da die Bauern von den Erlösen eine faires Gehalt bezahlt bekommen.

Getränke mit viel Zucker oder Süßstoffen sind nicht zu empfehlen. Auch alkoholische Getränke sind nur zu besonderen Anlässen und in Maßen zu genießen.

Aus dem Buch „Nachhaltig genießen“ von Dr. Karl von Koeber und Hubert Hohler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.